Samstag, 31. August 2013

Hochzeitstorte aus dem Marioland

Wenn ein Brautpaar sich inniglich eine Torte wünscht und dazu sagt, sie soll nicht 08/15 werden und auch die Geschmacksrichtungen sind völlig frei von mir auszusuchen, dann kann ich scheinbar schwer Nein sagen...
Dazu noch eine kleine Herausforderung, die Braut hat eine Fruktose-Unverträglichkeit und würde gerne zumindest einen Kuchen essen können. Klar warum nicht, kann man ja mal was rausfinden...

Rezepte müssen natürlich probiert, Geschmacksrichtungen kombiniert werden und so führte der Backwahn dazu, dass die Nachbarschaft wochenlang Kuchen essen musste und auch kritische Rückmeldungen gab. Im Endergebnis habe ich nun in meinem Repertoire ein supergelingsicheres Bisquitrezept, einen Nicht-Fruktose Kuchen und die Gewissheit, dass Fondant zu allem möglichen geknetet werden kann. Ach ja und die Farbe Blau nicht unbedingt zu Himbeeren passt, bzw. wenn man zuviel nimmt wird es bitter - gut dass ich diese bei dem Test herausgefunden habe und nicht als es drauf an kam.

Nun ist das Brautpaar gerne für was quietschbuntes zu haben, der Bräutigam liebt Mario und was lag da näher als sich an diesem Thema abzuarbeiten. Dazu hatte die Hochzeit ein maritimes Thema und so war schnell klar, dass es sich um verschiedene Level handeln könnte (Unterwasser, Insel, Wiese und dazu noch nen Himmel mit Brautpaar).

Durch die Unterstützung des anderen Trauzeugen konnten aus Amerika noch verschiedene Backutensilien eingeflogen werden, dazu brauchte es weitere Backformen und so einiges Werkzeug, was ich bisher gescheut hatte anzuschaffen. Ich habe es nicht bereut und wenn ich denke, wie und mit welcher Ausstattung ich vor Jahren schon mal eine Hochzeitstorte gemacht habe, dann frage ich mich, wie das klappen konnte.
Anständiges Werkzeug ist wohl bei jedem Hobby ein Muss!
Nun aber eine Bilderflut. Zunächst Details und dann am Ende die kompletten vier Torten.
Die Tortenständer aus dem Handel gefielen mir alle nicht, ein schwedisches Möbelhaus hat aber sehr ansprechende Kerzenständer und silberne Platzteller. Mit Hilfe von Kraftkleber kommt man dann zu nutzbaren Ergebnissen.

Ach ja, falls es von Interesse ist, hier noch die Füllungen:
Himmel: Heller Bisquit mit Vanillecreme und schokolierten Heidelbeeren (weisse Schokolade) sowie einer kleinen Schicht selbstgemachter Blaubeermarmelade.
Insel:  Schokoladiger Bisquit mit Rohrzuckerschoki und Mascobado-Zucker, Mandelmus, und Schokosahnecreme
Wiese: Heller Bisquit mit Pistaziencreme/weisse schokolade und Pistaziensahne
Meer: Heller Bisquit mit schokolierten Himbeeren (dunkle schokolade), Himbeermarmelade und Vanillecreme


































Kommentare:

Claudi vom Bodensee hat gesagt…

Wie geil ist denn die Torte? Wow! Da hat das Brautpaar bestimmt Augen gemacht, oder???

Ganz liebe Grüße!
Claudi

Anonym hat gesagt…

;-) Ich hatte das Gefühl, dass die Torte sehr geschätzt wurde. Und es war auch eigentlich nur was über, weil die Braut schnell was vom Fruktosetauglichen Teil weglegen lassen hat...

sagt die Mumintochter